Montagsbild … la femme est née libre

Olympe de Gouges

(7. Mai 1748 in Montauban, Südfrankreich – 3. November 1793 Hinrichtung in Paris.)

olympe de gouges

„Mme de Gouges, die geistige Mutter der Menschenrechte für weibliche Menschen, ist die bedeutendste politische Denkerin im patriarchalen Europa: Ihre »Erklärung der Rechte der Frau und Bürgerin« (1791) ist ein bis heute unübertroffen scharfsinniges Dokument konsequenten Widerstandes gegen die »Erklärung der Männer- und Bürgerrechte« (1789), verfasst von Bürgern und Hausvätern.“

Ausführlichere Biografie auf fembio.

Ihre „Erlärung der Rechte der Frau und Bürgerin“ wurde Absatz für Absatz eng entlang der „Déclaration des Droits de l’Homme et du Citoyens“ von 1789 formuliert und macht damit den Anspruch auf absolute rechtliche Gleichstellung deutlich.

Im Sommer 2013 initiierten zahlreiche französische feministische Gruppen Aktionen, um mehr berühmte Frauen in das Panthéon, eine Ruhmeshalle in Paris, aufnehmen zu lassen. Olympe de Gouges stand oben auf der Liste.

Die angemessene Reaktion ist natürlich – „Was, die ist noch nicht drin?“ In guter Gesellschaft – auch Frauen wie Christine de Pisan oder Simone de Beauvoir sind es nicht.

Bald werden sie es sein.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Montagsbild veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Montagsbild … la femme est née libre

  1. Dieter Linde schreibt:

    ich moechte in OWL in Bielefeld eine zero Macho Gruppe gruenden.Manner aus der Region sind dazu aufgerufen dasselbe zu tun DAs nicht mehr in unserem Namen Frauen ausgebeutet werden.
    Dieter Vater von 4 Soehnen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s